Tipico Quoten zu Dortmund gegen Augsburg

Der 24. Spieltag der deutschen Bundesliga geht diesmal erst am 26. Februar 2018 zu Ende – dafür aber mit einem Spitzenspiel. Borussia Dortmund (Tabellenplatz zwei) trifft auf den FC Augsburg (Tabellenplatz 10). Mithilfe der Tipico alte Version kannst du auf die Partie wetten. Wir haben eine Quotenvorschau für euch zur Verfügung gestellt.

Tipico Quoten zu Borussia Dortmund gegen Augsburg

Dortmund als klarer Favorit

Die Partie wird um 20:30 im Signal Iduna-Park angepfiffen und hat mit Borussia Dortmund einen klaren Favoriten mit der Quote 1.43. Der FC Augsburg hat hingegen die Quote von 7.50, während dir ein Unentschieden 4.70 bringt. Sollte sich der FC Augsburg durchsetzen, dann würden sie einen Sprung auf Tabellenplatz sieben machen und dann Hannover 96, TSG 1899 Hoffenheim und Borussia Mönchengladbach hinter sich lassen. Unter Peter Stöger hat der BVB bis dato noch nicht verloren und diese Serie soll natürlich noch weitergehen. Der letzte Sieg des FC Augsburg gegen den BVB ist übrigens schon eine Zeit lang her. Am 4. Februar 2015 hat sich der FCA damals mit 1:0 durchgesetzt. Zugleich war das auch der einzige Sieg der Mannschaft von Manuel Baum gegen die Borussia.

Augsburg zwei Spiele sieglos

Augsburg ist, wie schon erwähnt, auf Tabellenplatz zehn. Allerdings haben sie die letzten beiden Begegnungen verloren und zwar gegen Leipzig (0:2) und gegen Stuttgart (0:1). Demnach wäre ein Erfolgserlebnis natürlich absolut notwendig. Möglicherweise wird Stöger aber ein paar Spieler gegen Augsburg schonen. Das könnte aus zwei Gründen möglich sein. Einerseits deshalb weil sie unter der Woche schon in der Europa League gespielt haben und auch, weil sie in einer Woche bei RB Leipzig antreten. Diese Partie ist von äußerster Wichtigkeit, da es ein Duell mit einem direkten Konkurrenten um die Champions League-Plätze ist. Augsburg trifft in der nächsten Runde auf die TSG 1899 Hoffenheim.

Fans planen Boykott

Viele Fans von Borussia Dortmund dürften allerdings am heutigen Abend nicht im Stadion erscheinen. Auf der Südtribüne wollen über 300 Fan-Clubs mit Nicht-erscheinen gegen die Montagsspiele in der Bundesliga demonstrieren.