Tipico Quoten Schweizer Super League 4. Spieltag

Am Mittwoch, 9. August 2017 und am Donnerstag, 10. August 2017 findet eine englische Runde in der Schweizer Super League statt. Neben dem Liga-Krösus FC Basel sind natürlich auch die anderen Topvereine wie YB Bern und GC Zürich mit dabei. Wir haben uns mithilfe Tipico App die Spiele ein wenig genauer angesehen und für euch eine kleine Quotenvorschau erstellt.

Tipico Quoten Schweizer Super League Spieltag 4

David gegen Goliath

Normalerweise geht der FC Basel nach ein paar Spieltagen an die Spitze der Tabelle und bleibt dort auch zumeist bis zum letzten Spieltag der Saison. In der Spielzeit 2017/2018 ist aber alles anders. Wie man auf www.tipico.com sehen kann, steht aktuell YB Bern am ersten Tabellenplatz. Der Gegner ist mit dem FC Thun die einzige Mannschaft, die in der aktuellen Saison noch keine Punkte holen konnte. Dementsprechend ist YB auch mit einer Quote von 1.40 der klare Favorit. Thun hat (auch aufgrund des Auswärtsspiels) die Quote von 7.00.

Mit Sicherheit interessant ist auch das Duell zwischen dem FC St. Gallen und dem FC Luzern. St. Gallen, die das Heimrecht haben, sind mit der Quote von 2.25 gegen Luzern, Quote von 3.10, ebenfalls der klare Favorit.

Topduell am Donnerstag

Das Spiel der Runde ist aber wohl der FC Basel gegen Grashoppers Zürich. Der FC Basel, der in den vergangenen neun Jahren stets Schweizer Meister wurde, empfängt die Grashoppers im eigenen St. Jakobs Park. Für die Gäste war der Saisonstart bisher auch nicht optimal. Nur einen Punkt konnte man aus drei Spielen mitnehmen. Wer bei diesem Spiel zu favorisieren ist, ist ebenfalls klar. Basel bekommt vom Wettanbieter Tipico die Quote von 1.20. GC Zürich hingegen hat schon die Quote von 13.00 und damit bestenfalls Außenseiterchancen.

Was passiert in Europa?

Während der FC Sion und der FC Luzern etwas überraschend in der Europa League-Qualifikation gescheitert sind, und der FC Basel fix als Meister in der Champions League spielt, hat mit YB Bern auch noch ein weiterer Club die Chance auf die Königsklasse. Die vom Österreicher Adi Hütter trainierte Elf hat einen 1:3 Rückstand in der dritten Quali-Runde gegen Dynamo Kiew noch mit einem 2:0 Heimsieg gedreht und steht somit im Champions League Play-Off. Dort wartet mit ZSKA Moskau der nächste Gegner aus dem Osten.