Tipico Quoten Italien gegen Mazedonien

Für die italienische Nationalmannschaft geht es um sehr viel. Der Weltmeister von 2006 steht aktuell hinter Spanien auf Platz zwei der Gruppe G und muss um die Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2018 bangen. Am Freitag, den 6. Oktober 2017 um 20:45 empfängt das Team um Juventus Turin-Superstar Gianluigi Buffon die Auswahl aus Mazedonien und muss das Spiel unbedingt gewinnen. Wir haben für euch eine kleine Quotenvorschau der Tipico App erstellt.

Tipico Quoten Italien gegen Mazedonien

Italien unter Zugzwang

Die Auswahl der besten italienischen Spieler empfängt also im Stadio Olimpico (FC Turin) die Auswahl aus Mazedonien. Einer der bei den Gästen natürlich heraussticht ist Goran Pandev. Der inzwischen 34-Jährige hat fast eine gesamte Karriere in Italien verbracht und Erfolge mit Lazio Rom, Inter Mailand, SSC Neapel und dem FC Genua gefeiert. Doch auch ansonsten ist die Mannschaft natürlich bekannt für ihren Kampfgeist und vor allem ihre Defensiv-Stärke.

Dennoch sprechen die Quoten eine deutliche Sprache. 1.07 bekommst du für einen Sieg Italiens im eigenen Land. Gewinnt Mazedonien, dann stellt dir Tipico die Quote von 25.00 zur Verfügung. Für ein Unentschieden bekommst du demnach die Quote von 12.00.

Knappe Entscheidung im Hinspiel

Um besser verstehen zu können wie sich die Partie eventuell entwickeln wird, lohnt sich ein Blick auf das Hinspiel. Anfang Oktober 2016 hat Italien mit Müh und Not 3:2 in Mazedonien gewonnen. Lazio Rom-Star Ciro Immobile hat damals in der Nachspielzeit den Siegestreffer erzielt und seinem Land ganz wichtige drei Punkte beschert.

Für Mazedonien geht es sportlich übrigens um nichts mehr. Das Team hat zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels nur sieben Punkte nach acht Spielen auf der Haben-Seite. Das ist natürlich in einer Gruppe mit Spanien und Italien viel zu wenig. Nach dem direkten Duell zwischen Italien und Mazedonien ist die Qualifikation aber noch nicht zu Ende. Italien muss dann noch gegen Albanien antreten und Mazedonien gegen Liechtenstein. Gianluigi Buffon und sein Team müssen allerdings auf zwei ganz wichtige Spieler verzichten. AS Rom-Kapitän Daniele De Rossi und FC Turin-Stürmer Andrea Belotti können verletzt nicht mitmachen.