Tipico Quoten Deutschland gegen Chile – Confed Cup

Am 22.6.2017 kommt es zu einem der wohl interessantesten Duelle bei diesem Confederations Cup in Russland. In der Kazan Arena treffen der aktuelle Weltmeister Deutschland und der Copa America-Gewinner Chile aufeinander. Die beiden Nationen sind mit Portugal wohl auch die Favoriten auf den Titel. Auf www tipico live kannst du diese Partie einerseits verfolgen und andererseits natürlich auch darauf wetten. Wir haben für euch einen Blick auf die Tipico Wettquoten geworfen.

Tipico Quoten Deutschland gegen Chile am 22.6.2017

Gleich stark eingeschätzt

Wie man auf einen Blick erkennen kann, sind die Quoten für Sieg Deutschland und Sieg Chile mit 2.60 exakt gleich hoch. Das bedeutet, dass selbst Tipico nicht wirklich einzuschätzen vermag, wer womöglich einen Tick besser ist. Für ein Remis gibt es die sehr hohe Quote von 3.50 , was aber nicht heißt, dass das unrealistisch ist.  Nicht verwunderlich ist daher auch, dass die Quote des Marktes „Wer schießt das erste Tor“ gleich hoch ist. Sowohl für Deutschland, als auch für Chile bekommt man eine 1.95-er Quote dafür.

Um bei diesen wirklich verlockenden Wetten auch profitieren zu können, ist ein Tipico Wettkonto notwendig. Das hat den gleichzeitigen Vorteil, dass du dir das Tipico Startguthaben von 100% bis zu 100€ sichern kannst. Das bedeutet, dass Tipico deine Einzahlung einfach verdoppelt.

Historische Duelle

Das letzte Pflichtspiel der beiden Länder ist schon knapp 35 Jahre her. Bei der WM 1982 in Spanien hat sich Deutschland mit 4:1 durchgesetzt. Karl-Heinz Rummenigge hat damals einen Dreierpack erzielt. Wenige Wochen vor der WM 2014 in Brasilien trafen sich die beiden Teams zu einem Freundschaftsspiel. Beim bisher letzten Duell in Stuttgart konnte sich Deutschland mit 1:0 durchsetzen. Mario Götze erzielte damals den einzigen Treffer der Partie.

Chile hat übrigens mit nur wenigen Ausnahmen ihre absolute Topmannschaft beisammen. DFB-Coach Joachim Löw setzt beim Turnier eher auf „Perspektivspieler“ wie er sagt. Die ganz großen Stars wie Thomas Müller, Toni Kroos oder Sami Khedira hat der Bundestrainer erst garnicht mitgenommen. Man darf daher gespannt sein, wie sie sich gegen die Chilenen verhalten werden.