Tipico Quoten ATP Finals London

Aktuell steigt in der englischen Hauptstadt London das letzte ATP Turnier des Jahres 2017. Beim Turnier spielen Stars wie Roger Federer, Dominic Thiem, Aleksander Zverev oder David Goffin. Der Turnier-Modus ist sehr einfach erklärt. In der Gruppe „Boris Becker“ führt Federer mit zwei Siegen nach zwei Spielen das Tableau an. In der Gruppe „Pete Sampras“ ist aktuell David Goffin in Führung.

Der einzige Spieler der bereits das Achtelfinale erreichen konnte ist der Schweizer Federer. Die anderen Profis kämpfen nun in den weiteren Gruppenspielen um wichtige Punkte für den Aufstieg. Wenn du den Tipico App Download hinter dich gebracht hast, kannst du auch auf dieses Turnier wetten.

Tipico Quoten ATP Finals London

Thiem und Zverev müssen liefern

Einer der Teilnehmer ist, wie bereits erwähnt, der Österreicher Dominic Thiem. Der 24-Jährige hat sein Auftaktspiel gegen den Bulgaren Dimitrov verloren und muss nun im zweiten Spiel gegen den Spanier Carreno-Busta liefern. Die Quoten sprechen aber deutlich für Thiem. Wettest du 10 Euro auf einen Sieg Thiems, bekommst du 13 Euro ausbezahlt. Carreno-Busta hingegen hat die Quote 3.40 bekommen.

Etwas mehr entschieden ist hier schon in der Gruppe „Boris Becker“. Federer ist bereits im Achtelfinale und kann sich beim letzten Spiel gegen Cilic zurücklehnen. 1.25 bekommt man für einen Sieg Federers und 3.80 für den Sieg von Marin Cilic. Die Nummer drei des Turniers, der Deutsche Aleksander Zverev muss in seinem zweiten Spiel gegen den Amerikaner Jack Sock ran und ist hier ebenfalls der klare Favorit.

Hochspannung im Achtelfinale

Aller Voraussicht nach dürfte im Achtelfinale das Beste aufeinandertreffen, was der Tennis-Sport im Moment zu bieten hat. Allerdings gibt es hier leider eine Ausnahme. Der Spanier Rafael Nadal (Nummer 1 des Turniers) musste schon nach seinem Auftaktspiel aufgeben. Der 31-Jährige hat große Probleme mit seinem Knie und wollte kein Risiko mehr eingehen. Das Spiel hatte er übrigens gegen David Goffin verloren, hat aber schon vor dem Spiel entschieden, dass er danach nicht weitermachen wird.