Tipico Quoten Argentinien gegen Peru

Nicht nur in Europa, sondern auch in Südamerika geht die Qualifikation zur WM in die Schlussphase. Von 5. Oktober bis 11. Oktober 2017 finden die letzten beiden Runden um die begehrten Plätze statt. Für einige Mannschaften geht es hier noch ums blanke Überleben. So etwa für die Mannschaft aus Argentinien rund um Superstar Lionel Messi. Mit der Tipico App bist du mittendrin statt nur dabei und kannst das Spiel zwischen Argentinien und Peru natürlich mitverfolgen.

Schafft Argentinien die WM-Quali?

Tipico Quoten Argentinien gegen Peru

Argentinien unter Zugzwang

Sehen wir uns einmal die Ausgangslage an. Brasilien ist zum Zeitpunkt dieses Artikels bereits fix qualifiziert. Dahinter stehen Uruguay und Kolumbien kurz davor. Da sie sich die ersten vier Mannschaften fix qualifizieren (der Tabellenfünfte muss ins Play-Off) ringen noch Peru, Argentinien und Chile um den vierten Platz.

Hier kommst du zum Tipico Wettprogramm!

Wie man also erkennen kann, ist Argentinien, die derzeit auf Rang fünf sind im direkten Duell gegen Peru unter Zugzwang. Die Mannschaft von Jorge Sampaoli spielt in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag daheim und hat von Tipico die Quote von 1.22 für den Sieg bekommen. Peru hingegen hat vom Wettanbieter eine 11-er Quote bekommen und ist natürlich klarer Außenseiter.

Atemberaubender Kader

Viele Experten auf der Welt sind sich uneinig darüber, warum Argentinien überhaupt um die Teilnahme an der Weltmeisterschaft zittern muss. Vielleicht mit Ausnahme von Brasilien, Frankreich und Deutschland, hat Argentinien wohl den besten Kader auf dem gesamten Planeten. Alleine die Offensive liest sich wie eine Ansammlung von Weltstars. Messi, Dybala, Di Maria, Icardi, Higuain sind nur ein paar Beispiele. Dennoch sind 24 Punkte nach 16 Spielen die bittere Realität.

Anfang September mussten die Spieler übrigens gegen Uruguay (0:0) und gegen Venezuela (1:1) antreten. Aufgrund der Tatsache, dass sie in diesen Partien nur zwei Punkte holen konnten, haben sie eine vorzeitige Qualifikation verpasst. Dem WM-Finalist von 2014 wird öfter vorgeworfen, dass sie ihr Potenzial nicht voll ausnutzen. Angesichts der Tatsache, dass Argentinien nur 16 Tore in 16 Spielen erzielt hat, kann man diesen Vorwurf durchaus als richtig bezeichnen.