Europa League-Qualifikation bei Tipico zweite Runde

Nicht nur die Teams in der Champions League-Qualifikation sind noch vor Beginn der großen europäischen Ligen bereits im Einsatz. Am 13. Juli kommt es auch quer über den Kontinent zu spielen in der Qualifikation zur Europa League. Mit Galatasaray Istanbul oder Maccabi Tel Aviv sind beispielsweise auch zwei Vereine mit dabei, die bereits viel Erfahrung auf der europäischen Bühne haben. Wir haben uns für euch ein paar Spiele herausgesucht.

Tipico Quoten Europa League Quali

Zwei Clubs aus Österreich mit dabei

Für die Teams beginnt jetzt die heiße Phase. Während am 13. Juli die Hinspiele stattfinden, geht es bereits eine Woche später in die Rückspiele. Viel Zeit für taktische Überlegungen gibt es also nicht. Wie man in diesem Screenshot der Tipico App erkennen kann, gibt es durchaus interessante Begegnungen. Solltest du noch keine mobile Version des Wettanbieters besitzen, geht es hier zum Tipico App Download.

Der israelische Topverein Maccabi Tel Aviv ist im Heimspiel gegen KR Rejkjavik der absolute Favorit. Die Quote für einen Sieg der Israelis liegt bei 1.17. Mit dem SCR Altach und Sturm Graz sind auch zwei österreichische Vereine dabei. Altach tritt gegen den weißrussischen Club Dinamo Brest an und hat dabei die Quote von 1.60. Auch Sturm Graz ist in ihrem Spiel der Favorit.

Ungewohnte Bühne für Galatasaray

Der wohl prominenteste Name ist jener von Galatasaray Istanbul. Für den türkischen Spitzenclub war die vergangene Saison eine Enttäuschung. Während Stadtrivale Besiktas Meister wurde und der andere Stadtrivale, Fenerbahce Platz drei eroberte, wurde Galatasaray am Ende nur Vierter. Das Team des ehemaligen Juventus Turin-Profis Igor Tudor muss nun gegen Östersunds FK in der Europa League-Qualifikation ran. Mit einer Quote von 1.95 sind sie natürlich auch der Favorit in dieser Begegnung.

Normalerweise ist Galatasaray Istanbul Dauergast in der UEFA Champions League. Der 20-fache türkische Meister, der sich seit Jahrzehnten erbitterte Kämpfe mit Besiktas und Fenerbahce liefert, muss aber nun im zweitwichtigsten europäischen Clubbewerb antreten. Seit letzter Saison ist die Europa League aber attraktiver geworden. Schließlich spielt der Sieger des Bewerbs automatisch in der Champions League.