Confed Cup Wetten bei Tipico am 21.6.2017

Nachdem die ersten Spiele beim Confederations Cup 2017 bereits vorbei sind, kannst du nun mit der Tipico App auf die zweite Runde der Gruppenphase tippen. Am Mittwoch, 21.6.2017, kommt es zum Duell zwischen Gastgeber Russland und Europameister Portugal (17:00 MESZ) und Mexiko gegen Neuseeland (20:00 MESZ). Gleich ein Hinweis vorweg: Solltest du Probleme mit der Tipico Anmeldung haben, dann kann dir diese Seite möglicherweise bei einer Lösung behilflich sein.

Tipico Quoten Confed Cup 21.6.2017

Portugal muss liefern

Der Europameister aus Portugal war eigentlich einer der Favoriten auf den Titel beim Confed Cup. Zum einen deshalb, weil die Elf um Cristiano Ronaldo in absoluter Bestbesetzung antritt und weil die Gruppe A zumindest auf dem Papier etwas schwächer ist, als die Gruppe B. Portugal hat nach dem 2:2 beim Auftaktspiel gegen Mexiko erst einen Zähler auf der Haben-Seite. Gastgeber Russland hat ihr Auftaktspiel gegen Neuseeland verdient mit 2:0 gewonnen und steht aktuell an der Spitze der Gruppe A.

Wenn Portugal weiterkommen möchte, wäre ein Sieg gegen Russland nicht schlecht. Die Quote dafür liegt bei 1.95. Russland hat, neben der Unterstützung der Fans, aber nur Außenseiterchancen. Ihnen wird eine 4.10-er Quote zuteil.

Neuseeland wohl mit Abschiedsvorstellung

Mit einer Quote von 22.00 wird Neuseeland ins Duell mit Mexiko geworfen. Der Ozeanienmeister von 2016 hat sich im Auftaktspiel gegen Russland zwar phasenweise sehr ordentlich präsentiert, gegen Mexiko dürfte aber Endstation sein. Die Südamerikaner haben gegen Portugal viel Kampfgeist gezeigt und sich auch verdient einen Punkt ergattert. Die Quote für einen Sieg gegen Neuseeland liegt bei 1.12. Wenn du noch keine Tipico App besitzt, weisen wir dich gerne auf den Tipico APK Download hin.

Eine Frage, die die Fußballwelt spätestens seit ein paar Tagen beschäftigt ist jene um Cristiano Ronaldo. Der portugiesische Superstar wird im Zuge seiner Steueraffäre mit einem Abschied aus Madrid in Verbindung gebracht. Bisher hat sich der 32-Jährige nicht zu einer Stellungnahme hinreißen lassen, was seine persönliche Zukunft betrifft. Aber immer wieder kursieren Gerüchte, wonach er zu seinem ehemaligen Club Manchester United zurückkehren könnte. Beim Confed Cup hat sich der vierfache Champions League-Sieger bisher noch nichts anmerken lassen.