RB Salzburg steht am 6.8. in der Champions League Quali unter Druck

Nach der überraschenden 1:2-Pleite gegen FK Qarabağ Ağdam steht RB Salzburg im Rückspiel der 3. Runde der Champions League-Qualifikation gehörig unter Druck. Hoch waren die Erwartungen vor dem Spiel in Baku, der haushohe Favorit aus Österreich wollte bereits im Hinspiel alles klarmachen. Doch nach einem frühen Gegentor (2.) und einer Roten Karte für Rechtsverteidiger Christian Schwegler (34.) stand Salzburg mit dem Rücken zur Wand. Nach der Pause und dem Ausschluss von Qarabağs Admir Teli (42.) drängten die Bullen auf den Ausgleich und wurden durch einen schönen Treffer von Soriano (77.) für ihre Mühen belohnt. Die Freude über das 1:1 hielt allerdings nur kurz, denn nur wenige Augenblicke vor dem Ende erzielte Reynaldo die abermalige Führung für die Hausherren (86.).

RB Salzburg muss also im Rückspiel vor eigenem Publikum gewinnen, aufgrund der Auswärtstor-Regelung genügt aber bereits ein 1:0. In die Karten spielt den Österreichern dabei, dass der beste Spieler der Aserbaidschaner, der Brasilianer Reynaldo, nach einer im Hinspiel erhaltenen Roten Karte fehlen wird. Damit fehlt dem FK Qarabağ ein Akteur, der durch seine Schnelligkeit vor allem bei Kontern extrem gefährlich ist. Die Hausherren werden in der Bullen-Arena von Beginn an bedingungslos nach vorne spielen und versuchen, den Gegner zu überrollen und mit einem frühen Tor aus dem Konzept zu bringen.

Gegen wohl enorm defensiv eingestellte Gäste aus Baku könnte das Match zu einem Geduldsspiel werden, sollte nicht gleich in der Anfangsphase ein Treffer gelingen. Schießen die Salzburger bereits früh das 1:0, wird dem Aufstieg in das Play-Off der Champions League nichts im Wege stehen. Alles in allem darf mit der Mannschaft rund um Kevin Kampl, Sadio Mane, Jonatan Soriano und dem wieder einsatzbereiten Alan ein Ausscheiden keine Option sein. Ruft die Mannschaft von Adi Hütter ihr Potenzial ab, ist der FK Qarabağ chancenlos.