Freiburg will ersten Sieg in Europa League

Nach drei Spieltagen in der Europa League wartet der SC Freiburg in Gruppe H noch immer auf den ersten Sieg, der heute endlich gelingen soll. Zweimal war man schon knapp dran, doch sowohl gegen Slovan Liberec als auch gegen GD Estoril am 3. Spieltag, gab die Elf von Trainer Christian Streich eine Führung aus der Hand. Will man jedoch die Chancen auf ein Überwintern im internationalen Geschäft am Leben erhalten, ist ein voller Erfolg heute in Portugal beinahe Pflicht – der Rückstand auf den aktuell zweitplatzierten Slovan Liberec beträgt bereits drei Punkte.

Da kommt es also gerade Recht, dass am vergangenen Wochenende der große Befreiungsschlag gelang, und der 1. FC Nürnberg mit 3:0 besiegt werden konnte. Dass dieser Erfolg sogar im fremden Stadion gelang, macht ihn gleich noch einmal wertvoller, und lässt auch optimistisch auf die heutige Auswärtspartie blicken. Denn während die Breisgauer selbst in guter Verfassung sind, musste der Gegner zuletzt in der Primeira Liga eine Heimniederlage hinnehmen. Vor einem Hexenkessel in Estoril hat sich der SC Freiburg ebenfalls nicht zu fürchten – nur etwa 4000 Zuseher verfolgen die Spiele ihrer Mannschaft im Estádio António Coimbra da Mota. Die Chancen stehen also gut, dass die Freiburger nach der Durststrecke in der Bundesliga auch jene in der Europa League beenden.