Deutschland testet vor der WM gegen Armenien

Nach dem enttäuschenden 2:2 im Vorbereitungsspiel gegen Kamerun steht am Donnerstag dem 6. Juni der finale Test für die Weltmeisterschaft 2014 am Programm. In der Mainzer Coface Arena trifft Deutschland auf Armenien. Im letzten Härtetest vor dem Auftaktspiel gegen Portugal wird Bundestrainer Joachim Löw dabei wohl schon eine Elf aufbieten, die man so auch bei der WM in Brasilien sehen könnte.

Dennoch nicht dabei sein werden die verletzten Bastian Schweinsteiger, Philipp Lahm und Manuel Neuer, die noch geschont werden. Gegen Kamerun begann die DFB-Elf schwungvoll, und kam nach nicht einmal einer Minute zur ersten Chance. Vor allem in der ersten Viertelstunde konnte die deutsche Elf überzeugen und einige Möglichkeiten herausspielen. Danach tauchten Özil und Co aber ein wenig ab, und ließen Kamerun so ins Spiel kommen. Nach der Pause brachte Samuel Eto’o seine Mannschaft in Front, ehe Thomas Müller und Andre Schürrle für eine 2:1-Führung sorgten. Der Treffer zum 2:2 von Choupo-Moting bedeutete letztlich auch den Endstand.

Gegen Armenien muss vor allem die Chancenauswertung besser werden – gegen Portugal wird man definitiv weniger Tormöglichkeiten vorfinden. Im letzten Test gilt es nun, nochmals alles zu geben und mit einigen Treffern Selbstvertrauen für die bevorstehende Weltmeisterschaft zu tanken. Ein 3:0 oder 4:0 gegen deutlich schwächer einzuschätzende Armenier ist durchaus realistisch.