Atletico Madrid fordert den FC Barcelona im spanischen Supercup

Italien, Deutschland, England, Niederlande und Frankreich – in diesen Ländern wurde der Supercup bereits ausgetragen. Nun wird dieser erste nationale Titel der Saison auch in Spanien ausgetragen bzw. zelebriert. Denn nirgendwo wird der Sieger der Supercopa nicht in einem Endspiel, sondern in Hin- und Rückspiel ermittelt. Den Anfang macht das Hinspiel im Vicente Calderon, dem Heimatstadion von Cupsieger Atlético Madrid, das mittwochs um 23:00 über die Bühne geht. Gegner ist natürlich der amtierende Meister und zehnfache Supercopa-Gewinner FC Barcelona.

Beide Teams sind standesgemäß in die Saison gestartet. Die Rojiblancos feierten gegen den FC Sevilla einen gelungenen Einstand und gewannen nach zwei Toren Diego Costas, der Falcao damit bereits gut ersetzt, mit 3:1! Im Camp Nou sahen die Fans der Katalanen ein Schützenfest ihrer bestens aufgelegten Mannschaft. Bereits nach drei Minuten sorgte Alexis für die frühe Führung, am Ende war UD Levante mit dem 7:0 noch gut bedient.

Die Blaugranas präsentierten sich also schon zu Beginn der Saison in Überform, die Madrilenen werden wohl zu 100% gefordert werden und einen Sahnetag brauchen, das Hinspiel nach Wunsch zu gestalten. Denn ein gutes Resultat wird es brauchen, um im Camp Nou den Titel feiern zu können. Doch gerade Atlético hat in der letzten Saison immer wieder bewiesen, dass man auch mit den Großen mithalten kann – etwa im Copa-Finale als man den großen Rivalen Real Madrid in der Verlängerung in die Knie zwang.